Über uns

Mandy & Tejas - Gastgeber & teamführer

2008 entschied ich mich dafür nach 10jährigem Aufenthalt in Teilen der Welt, wie USA, Ostsee und der Schweiz wieder
in die Heimat zurückzukehren und meine Eltern Heidrun und Dietmar zu unterstützen. Anfang 2011 übernahm ich
als 5.Generation auf diesem Hof offiziell das Zepter. 


Seit 2007 ist mein wundervoller Ehemann Tejas mein Wegbegleiter. Uns folgen derzeit 4 großartige Kinder.
Täglich fordern und fördern wir uns. Mein Mann ist mein Geschenk. 

Beide interessieren wir uns für Themen rund um eine natürlichen Lebensweise sowie Themen welche uns und unsere Familie weiterbringen. Witzigerweise wollte es wohl der Zufall so, dass Tejas den Namen Hirsch mit in unsere Ehe gebracht hat und so verbinden wir Überzeugungen, Zucht und Name mit uns und unserem Unternehmen.

Neben meiner Ausbildung als Hotelfachfrau bis zum Hotelmeister mit staatlich anerkannter Ausbildereignung
zähle ich Flexibilität, Ausdauer und Authentizität zu meinen besonderen Stärken. Außerdem freue ich mich über die Gabe Kritik
annehmen, von anderen lernen und Altbewährtes hinterfragen und anpassen zu können.

Meine Hauptaufgaben sehe ich darin unser treues Team zusammenzuhalten, unseren Gästen eine schöne Zeit in unserem Haus
zu gewähren und den liebevoll aufgebauten Familienbetrieb in der Öffentlichkeit würdevoll und zeitgemäß zu repräsentieren. 

Tejas ergänzt mich in der Betreuung unserer Gäste. Mit seiner offenen, direkten und humorvollen Art erreicht er immer wieder die Herzen unserer Gäste.
Ich bin sehr dankbar über meine einzigartigen Kinder und meinen rückenstärkenden Ehemann.

Ich freue mich mit Herz & Verstand über den derzeitigen Stand und bin gespannt, was die Zukunft für mich noch Großes bereithält.

Heidrun & Dietmar - schöpfer & grundsteinleger

Kurz nach der Wende wurden Entscheidungen getroffen. Montage oder vor Ort etwas schaffen. Tun - war die Antwort auf die Fragen. Die Wirtschaft entwickelte sich mit VW-Mosel, die Region bedurfte an Übernachtungsmöglichkeiten, der Stall war alt und so wurde eins und eins zusammen gezählt und Nägel mit Köpfen gemacht. Opa brachte in Erinnerung, dass das Vieh am Abend seine Ruhe braucht..... . Tun war die Antwort der Fragen.

Das Dach wurde abgetragen und die restlichen Mauern blieben auch nicht von alleine stehen. Ein neues Gebäude wurde in den Dreiseitenhof wieder integriert und Ostern 1992 eröffneten Heidrun und Dietmar die Tore und Türen am Sperlingsberg Gästen aus der ganzen Welt. Was für ein Ereignis dafür, dass vor 3 Jahren die Grenzen noch direkt vor der Haustür lagen.  


Sehe ich den Vater und sehe ich die Mutter vor mir,  welche mich hier auf Erden bis jetzt begleitet haben, dann sehe ich den Segen, den mir der Himmel mit ihnen bereitet. Mein Vater, meine Mutter, vereinen sich zu mir, der Start meiner Reise, behüten mich,  lassen ihr Angesicht, ihr Wirken, ihre Überzeugungen leuchten über mir und sind mir noch heute gnädig. 
Mein Vater, meine Mutter sind mein Ursprung. Einander nicht ausgesucht und doch füreinander entschieden. Bedingungslos angenommen und weiter begleitet, auch nachdem sie mich auf meine Reise losgelassen haben. 


Mit ihnen ist mir ein gutes Fundament geschaffen worden, um die eigene Familie zusammenzuhalten, mutig zu sein und Neues zu wagen.

Karin - gute Seele im Haus

Werden heutzutage die besten Arbeitsstellen der Welt bewertet, wird das u.a. an langjährigen Mitarbeitern abgemacht.

Einsetzbar in jedem Bereich. Umsichtig und auch in Vertretung immer an der richtigen Stelle.
Zu jederzeit war und ist sie in unserem Unternehmen ein wahrer Schatz. 


Karin ist eine von denen, welche uns von Anfang an begleitet, welche uns wachsen sehen und welche die Tiefen und Höhen der Entwicklung des Unternehmens mit erlebt haben und wir dürfen sie in diesem Jahr würdevoll in den wohlverdienten Ruhestand entlassen. Herzlich und ein großes DANKESCHÖN.

cKARIN - GUTE SEELE IM HAUS

Werden heutzutage die besten Arbeitsstellen der Welt bewertet, wird das u.a. an langjährigen Mitarbeitern abgemacht.
Einsetzbar in jedem Bereich. Umsichtig und auch in Vertretung immer an der richtigen Stelle.Zu jederzeit war und ist sie in unserem Unternehmen ein wahrer Schatz.

Karin ist eine von denen, welche uns von Anfang an begleitet, welche uns wachsen sehen und welche die Tiefen und Höhen der Entwicklung des Unternehmens mit erlebt haben und wir dürfen sie in diesem Jahr würdevoll in den wohlverdienten Ruhestand entlassen. Herzlich und ein großes DANKESCHÖN.

INA & Frank 

Ab 2020 bereichern die Beiden unser Team und das Angebot aus unserer Küche. 

Erfahrung, kreative Ideen und das gewisse Know How bringen die Beiden aus der großen, weiten Welt mit.

Ina und Frank brechen die Glaubenssätze,  welche den Fachpersonalmangel definieren, indem sie sagen, dass nicht nur das Gehalt ein Grund ist auf Arbeit zu gehen.


Wir freuen sehr uns und sind gespannt wo uns der gemeinsam Weg hinführt.

Christiane - Oberputzfee

Christiane ist die Nachfolgerin einer in den Ruhestand gegangen Mitarbeiterin. Seit 2017 hat sie alles im Blick.

Die Zimmer, der Gästebereich, der Wäscheservice, die Putzmittelbestellung, Fenster,  Zimmerkontrolle und die Gemächer unserer Hauswebtiere - alles schenkt sie Beachtung.

Mit ihrem Einsatz fällt der erste Eindruck des Gastes immer harmonisch aus.  


Ganz besonders  schätzen und niemals missen wollen wir Ihren trockenen Humor.


Ihr Glaubenssatz ist: "Wo man sich wohlfühlt, geht die Arbeit leicht von der Hand."

Sabrina & Cornelia - Reine-mach-KOMMANDO Sperlingsberg

Seit 2017 halten Sabrina und Conny unsere Zimmer in Schuss.

Neben der Qualität, der Freundlichkeit ist uns die Sauberkeit besonders wichtig. Dafür sind diese beiden Mädels verantwortlich und heimsen sich auch immer wieder Lob von den Gästen ein.

Wäsche versorgen, Zimmer reinigen, Fenster putzen kein Problem für die Mädels. Selbst hartnäckigen Schmutzteufeln in den Fliesenrinnen wird eisern die Zahbürste gezeigt. Dass die beiden gern hier arbeiten, beweisen auch die wenigen Ausfallzeiten.  

Kinder und Uris - ... und es wird nie langweilig

4 Generation ist mehr Privileg als Herausforderung.

Hier hört Langeweile auf und fängt der Spaß jeden Tag wieder von vorne an.


Möge der Eine meinen, dass Familie ausschließlich eine Herausforderung darstellt, welche man sich nicht ausgesucht hat, 

habe ich die Erfahrung gemacht, dass jedes einzelne Mitglied der Gemeinschaft die eigene Persönlichkeit mit jeder einzelnen Geschichte neu formt und weiterentwickelt.  

Super Aushilfskräfte -ein paar Hände für alle Fälle

Manchmal ist die Familie die maximale Herausforderung des Lebens und immer ist Verlass auf sie.


Ganz besonders ehrt es uns, dass unser alljährliches Herbstfest am zweiten Wochenende im Oktober auch nur unter Unterstützung von unserer ganzen Familie stattfinden kann. Patenkinder, Nichten, Neffen, Söhne und Töchter, Eltern und Schwiegereltern, Schwestern und Brüder, Schwager und Schwägerin ohne sie wären wir nicht das was wir sind. 


Komplett sind wir aber erst mit Unterstützung von unseren Schülern und Rentner, welche sich ein paar Euros nebenbei verdienen und fast in Symbiose mit uns stehen. Jedes Jahr neu dürfen wir Mentoren von Praktikanten und Ferienarbeitern sein und manche von ihnen begleiten uns bis heute noch weit in ihre Studienzeit hinein.

Tiere - da ist Leben in der Bude

Seit 1995 betreuen wir unsere landwirtschaftliche Nutzflächen mit der Betreuung von Rothirsch- und Dammhirschherden. Unsere Tiere leben naturnah. Gehegepflege, Fütterung und Verarbeitung liegt alles in unserer eigenen Hand. 


Unsere fünf Alpakas sind mehr Liebhab- anstatt Nutztiere. Ihre Wolle jedoch lassen wir reinigen und zu Steppdecken weiterverarbeiten, welche wir in unsere Übernachtungszimmern mit integriert haben. Auf Wunsch verkaufen wir diese hochwertigen Sommer wie Winter geeigneten Decken gern an unsere Gäste weiter.

Katzen und auch ein Hund dürfen natürlich auch auf einen Hof nicht fehlen. Unsere Fellnasen freuen sich immer wieder aufs Neue über Streicheleinheiten von unseren Gästen.